Überzeuge
Deinen Traumkunden

mit diesen 5 Dingen auf Deiner „Über mich“-Seite

Hinweis: Meine Texte können Werbung zu meinen Produkten oder auch Werbe-Links (*) zu Produkten enthalten, die ich empfehlen kann.

Für Dein Business eine eigene Website zu haben ist absolut empfehlenswert, wenn es nicht sogar ein Muss ist.  

In diesem Blogbeitrag geht es ganz speziell um die „Über mich“-Seite. Auf dieser Seite geht es, wenn wir es genau nehmen, gar nicht um Dich, sondern um Deinen potentiellen Kunden. Hier hast Du die Chance absoluten Mehrwert zu bieten und Deinen Traumkunden von Dir und Deiner Leistung überzeugen.

Die „Über mich“-Seite

Beitragsbild 5 Inhalte Über mich - Seite

Wenn Du dabei bist, Deine „Über mich“-Seite zu erstellen, solltest Du Dir im Vorfeld folgende Fragen beantworten können.

  • Was ist der Benefit für den Kunden bei einer Zusammenarbeit mit Dir/was ist der Benefit an Deinem Produkt?
  • Was sind Deine Erfahrungen, die Deine Dienstleistung oder Dein Produkt zu etwas einzigartigem machen?

Der Aufbau

Überschrift

Deine „Über mich“-Seite beginnst Du am besten mit Deiner Positionierung als Überschrift. Dein Traumkunde soll mit nur diesem einen Satz wissen, was ihn oder sie bei Dir erwartet.

Hier ein paar Beispiele wie Deine Überschrift beginnen könnte:

  • Ich helfe dir dabei…
  • Ich zeige (Zielgruppe) wie …
  • Ich übersetze/transformiere/unterstütze/…

Vorteile

Danach verdeutlichst Du Deinem potentiellen Kunden die Vorteile, Deiner Dienstleistung oder Deines Produktes in einem Satz.

Hier ein paar Beispiele dazu:

  • Hier bist du richtig, wenn …
  • Diese Seite zeigt (Zielgruppe) wie …
  • Meine (Angebot) richtet sich an alle, die …

Vertrauen

Als nächstes möchtest Du Vertrauen zu Deinem Kunden aufbauen. Das gelingt Dir am besten durch Kundenrezensionen. Dafür kannst Du beispielsweise ein externes Bewertungstool wie ProvenExpert nutzen oder Du fragt Deine bisherigen Kunden nach Feedback, welches Du auf Deiner Website verwenden darfst.

Achte bei Deinen Verlinkungen darauf, dass Du sinnvolle Linktexte verwendest. „Klicke hier“ ist kein guter Linktext.

Deine Geschichte

Auch wenn es auf der „Über mich“-Seite voranging um Deinen Traumkunden geht und Du Dich immer fragen solltest, ist das für meinen Kunden relevant, willst Du hier dennoch auch Deine Geschichte erzählen. Sei dabei ehrlich und zeig Dich.

Hier ein paar Beispiele wie Du starten könntest:

  • Ich glaube daran, dass …
  • Besonders geprägt hat mich, …
  • Ich möchte erreichen, dass …
  • (Erfahrung) hat mich gelehrt, dass …
  • Heute bin ich überzeugt davon, dass …

Call-to-Action

Zum Schluss der „Über mich“-Seite binde unbedingt einen „Call-to-Action“-Button ein, um Deinen Kunden auf Deiner Seite und somit bei Dir zu behalten. Fordere ihn oder sie beispielsweise auf sich bei Dir für ein Erstgespräch zu melden oder mehr über Dein Produkt oder Deine Dienstleistung zu erfahren. Denke dabei immer daran, dass Du die Richtung vorgibst.

Zu guter Letzt, denke wie bei all Deinen Seiten an SEO und optimiere an der ein oder anderen Stelle ein wenig.

Nochmal als kurzer Überblick wie Deine „Über mich“-Seite aufgebaut sein sollte:

  • Überschrift mit Deiner Positionierung
  • Die Vorteile Deiner Dienstleistung oder Deines Produktes – welchen Benefit erhält Dein Kunde? Was ist relevant?
  • Vertrauen aufbauen durch Kundenbewertungen
  • Erzähl Deine Geschichte
  • Call-to-Action
  • SEO-Optimierung
E-Mail Anmelde Form Bild Website-Letter

Jetzt bist Du bestens gewappnet, Deine eigene „Über mich“-Seite zu erstellen und Deinen Traumkunden für Dich zu gewinnen. Viel Spaß dabei!

Wenn Du noch mehr Infos für Deine Business-Website brauchst, dann schau im Blogbeitrag dazu vorbei.

Lies weiter