Lisa Walls

Der beste Zeitpunkt für Deine Business-Website ist JETZT

So kannst Du loslegen!

Website

Hinweis: Meine Texte können Werbung zu meinen Produkten oder auch Werbe-Links (*) zu Produkten enthalten, die ich empfehlen kann.

Du hast Dein Business gestartet, bist vielleicht online auf Social Media zu finden, aber Du hast noch keine Website, weil:

– Das ist bestimmt sooo teuer

– Ich kann das doch selber gar nicht.

– So was dauert sicherlich ewig.

– Wo sollte ich da bloß anfangen?

 

Eigentlich (!) müsstest Du das „Projekte Business-Website“ so langsam mal angehen und eigentlich hättest Du auch richtig Bock drauf. Aber Du prokrastinierst aus verschiedenen Gründen und verschiebst das Ganze immer wieder aufs Neue.

Tatsächlich verständlich! Du bist damit nämlich nicht allein.

Die meisten Menschen haben genau so viel Lust, eine eigene Website zu erstellen, wie einmal im Jahr zum Kontrolltermin beim Arzt zu gehen (ist aber wichtig! Really.)

Viele Vorurteile und häufige Ausreden hab ich oben schon aufgelistet. Vielleicht hast Du Dich dabei ertappt, dass Dir genau diese Dinge im Kopf rumschwirren.

Eins stimmt: Eine Website, die ordentlich und aussagekräftig ist, erstellst Du nicht über Nacht. Es ist aber auch nicht unmöglich umzusetzen. Mit einem Plan kannst Du das „Projekt Business-Website“ strategisch und ohne Kopfzerbrechen angehen. 

JETZT ist der beste Zeitpunkt für Deine Website.

No. 1 – Je früher Du bei Google und von Google gefunden wirst, desto besser

Früher war es einfacher, bei Google „gelistet“ zu werden. Du hast die richtigen Keywords überall reingepackt und Dich in Linkforen registriert und innerhalb weniger Wochen ging es bergauf.

Früher war alles besser, sagen viele. Diese Zeiten sind in gewisser Weise vorbei – zumindest was Google angeht!

Google ist schlauer geworden und wird auch weiterhin immer schlauer werden. Sicher ist auch, dass Websites, die schon älter sind und sich bewiesen haben, mehr vertraut werden.

Je früher Du mit einer Website (für Google optimiert versteht sich) sichtbar wirst, desto besser.

Es dauert eine Weile, bist Du überhaupt mal in den Suchergebnissen bei Google & Co. auftauchst. Links von relevanten Quellen sind immer noch ein wichtiges Kriterium. Ohne Website kannst Du aber an diese Links gar nicht erst kommen.

Wer verlinkt schon auf Websites, die nichts bieten?

Beitragstipp: Einfache SEO-Basics für Deine Website

No. 2 – Je früher Du eine Website hast, desto früher kannst Du sie optimieren

Wenn wir uns ähnlich sind, dann steht Dir auch meistens Perfektionismus im Weg. Oder?

Es gibt so viele umwerfende Websites und Blogs bei denen ich denk: „Ohha, so soll das bei mir auch aussehen.“ 

Statt Dich aber davon aufhalten zu lassen, lass Dich inspirieren. Leg Dir einen Ordner an und speicher dort Screenshots von Websites, die Dir gefallen. Und dann: fang an!

Glaub mir, die ganzen schönen Websites sind meistens nicht einfach so *zack* entstanden. Sondern sie wurden immer wieder überarbeitet und optimiert. So wie meine Website oder mein Travelblog (der hat glaub ich schon das fünfte Re-Branding bekommen).

Eine Website ist nie ein komplett abgeschlossenes „Projekt“, das, wenn es einmal steht, nie mehr angefasst wird.

Trau Dich an die erste Version und lass einfach etwas entstehen. Danach kannst Du täglich etwas ändern und verbessern.

Schreckt Dich die Technik zurück? Meld Dich zum 5-tägigen E-Mail-Kurs an.

No. 3 – Dein Expertenstatus entsteht nicht über Nacht

Einer der vielen Vorteile Deiner eigenen Website ist, dass Du dort Platz für alle relevanten Infos für Deine ideale Zielperson hast. Deine Inhalte kannst Du in Formaten Deiner Wahl, zum Beispiel ein Blog, oder Testimonials, präsentieren und so Dein Wissen teilen und von Dir überzeugen.

Das dauert natürlich etwas, aber es lohnt sich definitiv. 

Egal wo Du auf Social Media vielleicht zu finden bist und alles was Du an Marketing machst, ob Pinterest, Insta & Co. oder eben SEO mit Google, braucht ein Ziel.

In meinen Augen ist das Ziel immer, dass alles auf Deine Website zuläuft und wie Du Deine Website-Besuchenden dort abholst. Deine Website ist nach wie vor der beste Ort, um alles zu sammeln und zu zeigen, was Du kannst.

No. 4 – Social Media verliert immer mehr an Bedeutung (für Dein Business)

Gewagte Aussage, I know. In meinen Augen ist das aber so.

Und Du hast das bestimmt auch schon gemerkt, denn: Ja, es ist schön, viele Follower zu haben oder eine aktive Gruppe auf Facebook.

Trotzdem wird es mit der Zeit immer anstrengender (und teurer), die Menschen auch wirklich zu erreichen. Oder Du musst ständig präsent sein, damit die Interaktion bestehen bleibt und Du gesehen wirst.

Deine Website mit Deiner E-Mail-Liste wiederum ist DEINS. Das ist Dein Bereich, in dem Du machen kannst, was Du willst und Du kannst Dein Marketing so angehen, wie Du willst. Und wie es zu Dir passt.

Unabhängig, welche Social-Media-Plattform grade (oder in einigen Jahren) im Trend ist oder wer wieder mal den Algorithmus ändert.

Leg am besten genau so viel Wert auf Deine Website wie auf Deinen Insta-Feed.

No. 5 – Sooo teuer & kompliziert muss es nicht sein, Deine Business-Website selbst zu erstellen

Einige meiner Website-Aufträge haben eins gemeinsam: Der Grund für eine fehlende Website ist „Keine Zeit“ oder „Kein Geld“.

Für beide Fälle hab ich was für Dich.

Wenn Dir die Zeit (und das Know-How) fehlt, dann lass uns gemeinsam über Dein „Projekt Website“ sprechen. In meinem Online-Kalender kannst Du Dir einen freien Termin für unser kostenloses Kennenlernen buchen.

Ich unterstütz Dich bei der Erarbeitung der Inhalte und der Umsetzung der kompletten Website.

Da ich ausschließlich mit WordPress in Kombination mit Divi arbeite, hast Du auch nach dem „abgeschlossenen“ Projekt, jederzeit und kinderleicht, die Möglichkeit Deine Website zu bearbeiten.

Falls Du Dir die Zeit nehmen möchtest und kannst (auch das Know-How zu erlernen), aber grade keine mehrere Hundert Euro für einen Designer hast, meld Dich zum 5-tägigen E-Mail-Kurs an.

Dort lernst Du nicht nur, wie Du Deine Website strategisch aufbaust, sondern auch, wie Du technisch an die ersten Schritte rangehst.

Lies weiter

Website, Webseite oder Homepage? Was ist richtig?

Website, Webseite oder Homepage? Was ist richtig?

WebsiteHinweis: Meine Texte können Werbung zu meinen Produkten oder auch Werbe-Links (*) zu Produkten enthalten, die ich empfehlen kann.„Du machst doch auch Homepages, oder?“ Das wurde ich mal von einer Kundin gefragt.  Meine Antwort war: „Ja, ich mach Websites....

mehr lesen
Gib Deiner Business-Website Struktur

Gib Deiner Business-Website Struktur

WebsiteHinweis: Meine Texte können Werbung zu meinen Produkten oder auch Werbe-Links (*) zu Produkten enthalten, die ich empfehlen kann.Content und Informationen wahllos auf eine Website stellen (wenn es eine gibt) können alle. Wichtiges weit oben zu platzieren...

mehr lesen
Warum WordPress auch Dein Lieblingstool sein sollte

Warum WordPress auch Dein Lieblingstool sein sollte

WebsiteHinweis: Meine Texte können Werbung zu meinen Produkten oder auch Werbe-Links (*) zu Produkten enthalten, die ich empfehlen kann.Du bist sicherlich bei mir gelandet, weil Du eine eigene Website haben möchtest. Ob für Dein Business oder als Hobby-Blog, WordPress...

mehr lesen

Speicher Dir den Beitrag auf Pinterest

1000x1500 Pin - bester Zeitpunkt für Business-Website
1000x1500 Pin - Website bester Zeitpunkt

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.